Erprobtes Gerät zum Huchenfischen

Ihr Zugriff auf dieses Thema wurde eingeschränkt. Insgesamt gibt es 23 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können müssen Sie sich vorher anmelden oder registrieren oder freischalten lassen.

  • Servus, dachte es wäre mal interessant, welche Erfahrungen die Kollegen mit ihrem Gerät gemacht haben, wie zufrieden sie damit sind!


    Z.B.: Was ist Eurer Meinung nach die ideale Rute, welche ist eher Mist oder welche Geflochtene wird super schnell rauh usw. ....


    Ich mach mal den Anfang und frag nach der BESTEN RUTE!?


    Ich fische eine Eigenbaurute der Fa. Hans Ljubic/Graz , sie ist 2,10 lang, aus einem Sageblank, Wg. bis 60g (nicht davon täuschen lassen ist ein echter Knüppel). An stark bewachsenen, kleineren Flüssen wie der Mur und dem Lech ist es nicht schlecht mit dem kurzem Prügel zw. den Stauden rumzufuhrwerken...


    Da ich auch den Inn befische und diesen zukünftig auch mit größeren Köderfischen beharken will, beabsichtige ich den Kauf einer längeren Gerte, mit höherem Wurfgewicht. Welche ist Eurer Meinung die Beste, BIAX von Kerler, Sportex Huchen de Luxe, Jenzi Avalon Big fighter, Jenzi Eiszeit oder eine Andere?


    Da ich zukünftig auch mit geflochtenen Schnüren experimentieren möchte, brauch ich auch eine neue Rolle, für Mono schwöre ich allerdings auf meine gute, alte Abu Cardinal 57!
    Welche Rolle fischt Ihr und warum? Ich selbst hab überlegt die Ryobi Proskyer zu kaufen....


    LG und Petri Heil

  • Servus Alex,


    selbst fische ich eine YAD Big Fish. Durfte aber schon mal die Kerler-Rute "probefischen" mit dem Fazit...Traum-Huchenrute aber mit einem stolzen Preis!
    Die Jenzi-Eiszeit ist mir zu "schwammig"!
    Eine Alternative wäre evtl. die Leitner-Huchenrute! Nach anfänglichen Schwierigkeiten (geplazte Ringeinlagen) soll sie mittlerweile ausgereift sein!


    Rolle fische ich eine Balzer Mettalica. Sie läuft und läuft und...
    Egal ob bei -12°C oder nach einigen Stürzen!


    Gruß
    Marcus

  • Also ich hab als Rute die Huchen de Lux, überlege aber auch die BIAX zu kaufen. Ich hab lieber längere Ruten, da an meinen Strecken (viele) weite Würfe nötig sind. Da tut man sich hald mit den längeren Stecken leichter.
    Als Rolle hab ich eine Shimano Exage mit 45er Stroft (mono) und hab damit bisher keine Probleme. Mit der geflochtenen Schnur mußt Du unbedingt einen starken Stecken mitnehmen, um unlösbare Hänger abzureißen.

  • Das alles hängt doch sehr davon ab, in welchem Gewässer man fischt! Ich könnte mit 2,10 Ruten nichts anfangen. Fische 3,05 m weil sehr oft weite Würfe, viel Strömung (mit langer Rute kann man den Köder besser dirigieren bzw. vom Grund wegheben) und weitgehend freie Ufer.
    Pielach = nicht Donau...und Sulm nicht Mur!


    Eines sehe ich ganz grundsätzlich anders als Du Leini: Bei Geflecht fisch ich lieber eine relativ weichere Rute (Zb. Savagegear MP Predator in 40-100 GRamm): Durch die weniger Dehung der Schnur kann ich acuh in der Strömung und auf Distanz schwere Köder damit gut führen und werfen und im Drill habe ich einen Vorteil wegen der Flexibilität der Rute.


    Und damit habe ich einen zweiten Standpunkt gezeigt: Neben dem zu befischenen Gewässer stehen eigene Vorlieben als Entscheidungsktiterien ganz vorne.
    Und dann ist da noch der Geldbeutel.


    Die Ringe müssen meiner Einschätzung nach nicht übergroß sein. Normale große Durchnschnittsringe tuns bis minus 6 oder 10 Grad. Manchmals abeisen und gut. Und wenns noch kälter ist, dann geht man besser nur spazieren udn schauen....


    Keine Kompromisse allerdings bei der Schnur. Bin von 0,45 auf 0,50 er Stroft gewechselt und könnte mir 0,05 mm mehr gut vorstellen. Schnüre werden in strukturreichen Huchenstrecken sehr hergenommen. Die Stroft ist prima.
    Bei der Rolle hatte ich lange eine recht billige udn robuste Mitchell. Bin nun nach vielen Jahren auf eine auch nicht teure und noch robustere Penn gewechselt. Macht sich gut!
    Mit Geflecht habe ich noch wenig Erfahrung beim Huchenfischen. Monofil ist unproblematischer, daher sind meine Geflechtversuche nur auf 2 Tage bisher begrenzt. Fischt sich gut, aber Scheuerstellen gibt es schnell und bei Abrissen hatte ich nicht immer 100% Tragkraft zur Verfügung. Bei der Stroft haben sich alle Abrisse bisher von der Tragkraft her gleich angeführt. Habe also zu Geflecht noch nicht so ganz Vertrauen gefasst. Außerdem löse ich mit Monofil mehr Hänger (Dehnung, Schnalzen lassen...).


    Petri!
    Robert

  • @Fuschlsee: Ja, mit Stroft bin ich auch absolut zufrieden!


    Leini : Du hast die Sportex Huchen de Luxe, was stört Dich an dieser Rute oder was ist der Grund vielleicht die Biax zu kaufen?


    Salmonidenfan : O.K. die Eiszeit ist schwammig, fällt die schonmal weg. Aber wie ist die Jenzi Avalon Big Fighter, hattest du die schon in der Hand?


    @all: was ich auch sehr empfehlen kann sind Owner Drillinge, werden von Balzer vertrieben.