Reelle Schnurstärken

Ihr Zugriff auf dieses Thema wurde eingeschränkt. Insgesamt gibt es 8 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können müssen Sie sich vorher anmelden oder registrieren oder freischalten lassen.

  • Hallo!
    Wollte mal einen Thread eröffnen, in dem es um die reellen Schnurstärken geht. Man wird ja, was die angegebene Schnustärke angeht, in den meisten Fällen mehr als enttäuscht. Es wäre nett, wenn jeder, der seine Schnur/Schnüre, die er selbst vermessen hat, hier zu posten, um mal einen Überblick zu bekommen. Ich fang dann mal an (gemessen mit einem hochwertigem Mikrometer).


    Powerline 0,10 (angegeben): 0,17mm gemessen
    Powerline 0,14 (angegeben): 0,22mm gemessen
    Powerline 0,23 (angegeben): 0,37mm gemessen
    Fireline Crystal 0,08 (angegeben): 0,14mm gemessen
    Spiderwire Code Red 0,10 (angegeben): 0,13 gemessen
    Berkley Fluorocarbon 0,23 (angegeben): 0,32 gemessen


    Mehr Schnüre hab ich nicht :-), ware aber dennoch nett, wenn die Liste weiter geführt werden könnte!!!


    Danke!!!
    VG, Andy

  • Petri,
    wenn schon, wäre eine Liste der Tragkraftwerte, mehr interessant. Darum geht es ja eigentlich. In den meisten Ländern dieser schönen Welt wird auch kein Durchnesser angegeben sondern nur der Tragwert (lbs) mehr ist auch nicht wichtig. Habe davon schon ein Excel Projekt erstellt, die Werte sind abweichend erschreckend...

  • Ich finde beides interessant, kann aber nicht messen, da die Schnüre für meine Messgeräte zu klein sind.
    Die Tragkraft mir Knoten habe ich bei der einen oder anderen gemessen.
    @kleinmeister - lässt du uns an deiner Excel Tabelle teilhaben ?

  • Imho kann man normale
    Geflochtene nicht mit einer Schublehre oder einer Micrometerschraube messen, da die Schnüre zumeist ohnehin oval oder flach sind und sich durch den Druck beim Messvorgang verändern würden.


    Diese Messungen werden gewöhnlich mit einem Messmicroskop gemacht - aber wer hat schon so eines?


    Einzig die PowerPro ist so stabil, dass ich mir so noch halbwegs verläßliche Messungen zutrauen würde.


    Aber mal vier Werte von mir:
    Damyl Tectan 100 % Premium Fluorocarbon
    angegeben: 0,18 - gemessen 0,19


    Gigafish Gigamax Fluorocarbon
    angegeben 0,27 - gemessen 0,285
    angegeben 0,34 - gemessen 0,36


    Berkley Vanish Transition clear / gold Fluorocarbon
    angegeben 0,23 - gemessen 0,22 ( ich habe an etlichen Stellen nachgemessen - immer der selbe Wert unter der Herstellerangabe)


    @newmie: Bist du dir sicher bei deinem Berkley-Wert 0,23 - 0,32? Das wäre ja eine Überschreitung um 40 %!

  • @ katjonok61:
    Mit dem Druck auf die Schnur hast du halbwegs Recht, allerdings gibt es feinst einstellbare Mikrometer. Ich habe die Schnur beim Messvorgang immer leicht durch das Mikrometer gezogen, beim kleinsten Widerstand gemessen, an verschiedenen Stellen, mit unterschiedlicher Drehung der Schnur. Natürlich kommt es jetzt nicht auf 0,001 mm drauf an, aber das Messergebnis ist sehr sehr nah an der Realität...


    VG