Zanderstruck die Erste!

Ihr Zugriff auf dieses Thema wurde eingeschränkt. Insgesamt gibt es 7 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können müssen Sie sich vorher anmelden oder registrieren oder freischalten lassen.

  • Hi,


    nachdem bei uns in Oberfranken die Zander- und Hechtsaison erst am 16. Mai beginnt, konnte ich natürlich nicht anders und musste die ganze Lust aufs Spinnfischen, die sich übern Winter so angesammelt hatte, befriedigen.


    Also gings Sonntag abend los um den Gummifisch für 2 Stündchen tanzen zu lassen. In diesen 2 Stunden hatte ich genau einen Biss und dank des über den Winter anscheinend eingerosteten Anhieb-Arm hab ich den natürlich schön versemmelt.


    Nun gut. Montag früh hatte ich vor dem Unterricht auch net Stunde Zeit, also ab ans Wasser. Diesmal nichtmal ein Biss.


    Aber alles sollte sich gestern Abend dann ändern. Nach der fast schon verzweifelten Stellensuche, ein Wurf ins Blaue und Rumms! Da war er, ein 74er Hecht. Nicht ganz das, was ich wollte, schließlich hatte der Fisch keine Glasaugen und keine Hundszähne, aber mitnehmen musste ich ihn trotzdem, denn er hatte sich den Gummifisch dermaßen in die Kiemen gezogen, da war nix mehr zu machen.


    Nach dem Fang blieb es ruhig und deswegen bin ich dann nach Hause.


    Vorhin dann bin ich nochmal an den See, hab allein schon 10 Minuten gebraucht, meinen Köder auszuwählen und aufzuziehen und dann ab mit dem 15cm- rauch-glitter-farbenen Kopyto ins Wasser.
    Das Ergebnis dieses ersten Wurfs seht ihr hier:



    58cm, rund und gesund.


    Nach diesem Fisch war dann auch schon Schluss, weil das Fanglimit bei uns pro Woche 2 Raubfische ist und man muss es ja nicht so treiben wie einige bei uns im Verein, bei denen ein Fisch nur ins Limit zählt, wenn er von Kollegen gesehen wird.


    PS: @ shalaizulu:
    Na, Lust bekommen? ;-)

  • Servus Christoph


    Petri zu deinem Glasauge. Hat richtig Spaß gemacht deinen Bericht zu lesen. Und Hechtpflanzerl mit Knoblauch schmecken auch ganz lecker, wenn ich da nur an die denke, die uns Klaus`Frau mal serviert hat.

  • SAUHUND!


    Neinnein, natürlich ein ganz dickes Petri, Du musstest ja lange genug warten, und ich erwarte es auch noch, bis ich meinen ersten Zander fange. Super, dass Deine Durststrecke vorbei ist!


    Werde dafür am Wochenende Hornhecht, Dorsch, Scholle und evtl Meerforelle nachstellen:-)


    Gruß Jens

  • @ Hechtspezialist:


    Na klar kann ich das Gewässer verraten. Ist ja weit genug weg von München ;-)


    Nein, Schmarrn, ich freue mich immer über Gastangler, wenn sie sich ordentlich benehmen und so.


    Es handelt sich hier um den Baggersee des SAV Trunstadt (was in der Nähe von Bamberg in Richtung Schweinfurt liegt), also um meinen Vereinssee. Es ist eine Kiesgrube, max. 4m tief und etwa 8 ha groß. Also recht überschaubar.
    Tages- und Wochenkarten kriegt man nur, wenn ein Vereinsmitglied sozusagen bürgt. Am liebsten ist es den Herren Vorständen, wenn das Vereinsmitglied beim Angeln dabei ist, weil es gab in der Vergangenheit eben Probleme mit Leuten, die geschlachtet haben, was nur ging und dann auch noch den See wie eine Müllhalde hinterlassen haben.


    @ shalaizulu:


    Tjaja, wer ko, der ko...
    Im Juni sind dann die Schlierseezander dran würd ich sagen. Rücken wir halt mal mit Gummifischen aus. Alternativ bist natürlich auch wieder jederzeit ein willkommener Gast.


    Für deine Ostseetour nochmal Petri Heil, sieh zu, dass du die Dicken erwischt.


    @ Alle:


    Danke für die ganzen Petris. Ich hoffe nächste Woche die Serie fortzusetzen... (wenn ich dann dazu komme)