Wie komme ich beim schleppen auf Tiefe?

Ihr Zugriff auf dieses Thema wurde eingeschränkt. Insgesamt gibt es 12 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können müssen Sie sich vorher anmelden oder registrieren oder freischalten lassen.

  • Servus Jungs,
    war am WE draußen - kein Zupfer auf Seefo bei 5 Stunden schleppen. Ich weiß, Seefo der Fisch der 10.000 km.


    Dennoch mal eine Frage: Wie bekommt Ihr Euren Köder auf Tiefe? Gerade bei Perlmutblinkern oder Woblern usw. Oder schleppt ihr alle auf 0,5 m?


    Hab am WE einfach nach dem 3m Vorfach 20g in den Wirbel miteingehängt - aber so richtig gefällt mir das auch nicht.


    Wäre über Alternatien sehr glücklich.


    Danke schonmal.

  • Angesichts der 20g erst mal eine Frage - wie tief willst Du denn schleppen?


    Neben dem Gewicht des Vorschaltbleies musst Du auch Geschwindigkeit, Schlepplänge und Schnurstärke bedenken.


    Beim eher zügigen Schleppen mit einem Perlmuttblinker und ordentlich Schnur draussen schätze ich mal grob dass die 20g nicht mehr als 2-3 Meter Tiefe bringen?


    Gruß

  • Nilsen ,


    mit 20 g kommst Du nicht weit !
    An der Bigge wird derzeit mit ca. 50 g gefischt.Später im Jahr und im Herbst darfs dann schon mal bis 100 g und mehr sein.
    Das Birnenblei wird einfach mittels eines normalen Haushalts/Bürogummi
    etwas kürzer als Rutenlänge auf die Schlagschnur geklemmt.
    So kannst du in Sekundenschnelle das Blei wechseln.


    Petri
    Herbert