Seeforellensaison 2009 am Biggesee

Ihr Zugriff auf dieses Thema wurde eingeschränkt. Insgesamt gibt es 8 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können müssen Sie sich vorher anmelden oder registrieren oder freischalten lassen.

  • Rückblick auf die Seeforellensaison 2009 an der Bigge


    Bevor die neue Saison so richtig los geht wollte ich euch noch einen kleinen Abriss über das Seeforellenjahr 2009 an der Biggetalsperre schildern.


    Wir hatten einen langen und schweren Winter 08/09 und im Normalfall waren das die besten Voraussichten für die Königinnen, wenn sie lange unter der Eisschicht ihre Ruhe hatten. Zumindest hat sich das die letzten Jahre immer wieder so bestätigt.

    Zu Beginn der Saison 2008 wurden Fische mit 20, 17 und 12 Pfund gelandet und so war es klar dass diese Brocken noch immer in den Köpfen der Anglerschar herumgeisterten und noch lange ehe die Saison starten konnte (16. März) genug über neue Köder, Techniken und Taktiken besprochen wurde.


    So wurde unser Stausee heuer zum Auftakt von 60 Booten bevölkert, die schleppend ihre Bahnen zogen. Die ersten Seeforellen waren schnell gefangen. Bis zum Mittag jedoch nur untermassige, was die Anglergemeinde nicht gerade strahlen lies. Nachmittags kam dann endlich die Meldung einer 14 Pfündigen Königin und auch 5 weitere Fische, alle um die 55cm wurden gemeldet. Angesichts 60 Boote war das ein sehr mäßiger Auftakt in die Saison. Da durfte noch mehr zu erwarten sein die nächste Tage. Als kleine Entschuldigung soll gesagt sein dass das Wetter mit Windstille und Sonne auch alles andere als optimal war. Leider war es auch die nächsten Tage so und so war es nicht verwunderlich dass es fischereilich erst mal nicht besser wurde. Nichts desto trotz wurden im März noch zwei 12, zwei 11 eine 10 und zwei 8 Pfündige gemeldet. So blieb es dabei dass in März und April zahlenmäßig zwar viele aber meist nur untermaßige und nur ein paar zwischen 50 und 60cm gefangen wurden.

    Mai, Juni und Juli sind bei uns den Barschen und Hechten gewidmet womit außer zwei Booten keiner mehr gezielt auf die Königinnen schleppte. Erstaunlicherweise gingen jedoch eine 17, eine 13 und eine 11 Pfündige als Beifänge ans Band.


    Am 6. August wurde ich bei 30° im Schatten „gezwungen“ ein Guiding auf Seeforelle durchzuführen. Wer mich kennt weiß was das zu bedeuten hatte….


    Ich suchte mein Heil aus ersichtlichen Gründen extrem tief und das hat sich an diesem Tag als genau richtig erwiesen. Eher durch Zufall als durch gezielt angewendete Methode gingen mir bei diesem Tiefschleppen eine 12, eine 9 und eine 5 Pfündige an die Köder. Die Sonne strahlte mir an diesem Tag nicht nur ins Gesicht….


    Das war der Beginn einer Euphorie an der Bigge und somit bekam der Hecht eine unplanmäßige, zusätzliche Schonzeit im Sommer verpasst und alle Boote begannen schlagartig wieder sich den Seeforellen zu widmen. Einige Angler hatten die Tipps offenbar sehr gut umsetzen können was sich auch in den Fangmeldungen niederschlug. Etwa fünf Angler fingen recht regelmäßig ihre Königinnen. Meine Guidingkunden und ich hatten in dieser Zeit 24 !!!!! Maßige und mindestens genau so viele untermaßige Silberbarren im Boot. 13, 12 und 9 Pfund waren die größten, in meinem Boot gefangenen, Fische.


    Von August bis zum Beginn der Schonzeit am 20.10. wurden die mit Abstand meisten Fische gefangen. Die größten in diesem Zeitraum waren 17, 13, dreimal 12 Pfund und vier Fische mit 10 Pfund. Dazu wurden noch etliche Fische mit 5 bis 8 Pfund gefangen. Ich allein kann ca. 100 maßige Seeforellen in der Saison 2009 an der Bigge bestätigen. Wie hoch die Dunkelziffer ist wage ich nicht genau zu beurteilen, schätze sie jedoch auf 10-20%.

    Bedanken möchte ich mich an dieser Stelle noch bei unserem AA-Mitglied „admiral“ für seinen Anschupser, denn ohne ihn wäre die Seeforelle auch für mich wohl ein Fisch geblieben wäre den man nur alle 3- 4 Wochen einmal fangen kann.


    Viel Spaß, Petri Heil und immer stramme Schnüre bei der Jagd auf die Königin im Jahre 2010 wünscht euch euer Aasfischchendealer. :up:

  • Servus Dirki


    Danke für deinen Rückblick!
    Bin gespannt wie die Saison heuer verlaufen wird. Wenn es tatsächlich mit der Eisdecke zusammen hängt dann könnt ihr euch vor dicken Königinnen wohl kaum mehr retten dieses Jahr.


    Petri und halt uns weiter auf dem Laufenden!!!

  • Zitat

    Von August bis zum Beginn der Schonzeit am 20.10. wurden die mit Abstand meisten Fische gefangen.


    Also man sieht das man an einem gut funktionierenden Gewässer nicht unbedingt am Anfang der Saison das Ufer mit Angler gesäumt sein muß sondern man kann die Seeforellen das ganze Jahr über fangen.
    Aber wer gerne durch den Schnee stapft und sich kalte Füße holt dem wünsche ich viel Spaß.


    MFG
    uwe123

  • Hallo Dirk,


    vielen Dank für diesen höchst interessanten Bericht und die schönen Fotos! 100 bis 120 massige Seeforellen, das ist schon eine Supersache und eine schöne Bestätigung für den Bewirtschafter, dass sein Konzept stimmt. Vorallem wenn bei dieser Zahl von Fischen auch solche Kapitalen dabei sind.


    Herzliche Grüße
    Klaus

  • Danke für den aufschlußreichen Bericht,
    das bestätigt den guten Ruf der Bigge was Seeforellen betrifft.
    Wahnsinn das soviele und kapitale Seeforellen dort gefangen werden, da könnten sich die Bewirtschafter des Walchensees eine Scheibe abschneiden.
    Bin schon auf die kommende Saison gespannt.
    Petri