Fischgreifer statt Gaff

Ihr Zugriff auf dieses Thema wurde eingeschränkt. Insgesamt gibt es 30 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können müssen Sie sich vorher anmelden oder registrieren oder freischalten lassen.

  • Hi alle miteinander


    ich will mir demnächst einen Fischgreifer zulegen und den dann für Norge oder auch bei einem schweren Hecht (falls ich jetzt mal einen fangen würde) statt dem Gaff bzw. dem Kescher einsetzen.
    Wer hat mit solchen Dingern schon Erfahrungen gesammelt und welche Marken, Länge, Material usw. ist zum empfehlen.


    MFG
    uwe123

  • Servus,


    hatte im Frühling mal Gelegenheit einen Fischgreifer einsetzen zu können. Beim Barracudafischen vom Ufer an einer Hafenmauer hatte ein Italiener einen guten Fisch am Haken und er drückte mir kurzerhand das "Ding" mit kurzer Anleitung in die Hand......Nachdem mir der Fisch zwei mal aus der Klammer rutschte, habe ich ihn mit meinem Kescher sicher landen können. Kann aber leider nicht sagen, ob´s ein Original oder Plagiat war - mein Ding was auf jeden Fall nicht. Lieber einen guten Fisch sicher landen und anschließend etwas Ablenkung beim Wobbler aus dem Netz fummeln.


    Grüße



    Franz

  • Servus Uwe,
    bin au am überlegen mir so´n Ding zuzulegen. Mir wurde von mehreren Seiten der original "Boga-Grip" empfohlen. Andere Fischgreifer sind zwar in mehreren Längen und Varianten erhältlich, und vorallem günstiger, seien aber bei weitem net so stabil.
    Es soll angäblich schon vorgekommen sein, das die Halter aufgebogen sind.
    Allerdings schlägt das Original mit ca. 170 € zu buche und is net grad ein Schnäppchen!!!


    Und so bin i immer no am überlegen!:roll:

  • Servus.


    Ich muss gestehen, ich mag die Dinger überhaupt nicht!


    Für kleine bis mittlere Fische wie Schwarzbarsche/Flußbarsche/Rapfen
    mögen sie ja gerade noch gehen, aber für den Hecht? Bitte nicht!


    Ein geräumiger Kescher ist und bleibt das Beste zum Landen
    eines Hechts. Ich denke mit nem Boga-Grip verliert man jeden
    zweiten Fisch. Da würde ich noch eher eine Handlandung vorziehen.


    Ausserdem schont es den Fisch - sollte man zurücksetzen
    wollen - und gibt einen Zeit den Fisch abzuhaken, die Kamera
    fertig zu machen und sonstige Dinge zu ordnen auf dem Boot...


    Grüße
    Chris

  • griast uwe


    hab einen den kannste haben. gescheckt!
    wenn man seinen Kevlarhandschuh mal nicht zur Hand hat, der Kescher ausser reichweite ist und kein Kollege weit und breit in sicht ist, der Traumfisch nach gefühlten stunden endlich in "Boga Griffweite" ist, dann sich der grip um die Hechtunterlippe schließt und du im Begriff bist den Hecht zu landen und die alte Dame sich nochmal um die eigene Achse dreht ............
    dann steht es 0:1 für den alten Fisch, bei mir hat er eh schonzeit gehabt und wäre wieder in sein revier gekommen, aber reden wir von besseren zeiten.


    In Norwegen hab ich das teil auch mitgehabt, bei Fischen die aus großer Tiefe und ausgepowert sind, hat er sich bewährt.


    Ich hab meinen Landehandschuh jetzt fast immer dabei. sicher ist sicher !


    Grüße sven