Angeln im Herbst / Winter - Tipps gesucht

Ihr Zugriff auf dieses Thema wurde eingeschränkt. Insgesamt gibt es 6 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können müssen Sie sich vorher anmelden oder registrieren oder freischalten lassen.

  • Hallo zusammen,


    da die Tage nun kälter werden und ich in meinem Leben bisher nur im Sommer gefischt habe fehlt mir die Erfahrung, wie und was man im Herbst und Winter angeln kann.
    Fische, auf die ich gerne angeln würde sind Karpfen, Schleie, Weißfische sowie Raubfische wie Hecht, Zander, Forelle und Barsch in stehenden Gewässern.


    Macht es Sinn, bei niedirgen Temperaturen diese Fische zu befischen? Auf was muss ich achten und welche Taktik ist erfolgversprechend?


    Vielen Dank und liebe Grüße,


    Toni

  • Hi Karausche,
    Auf Hecht und Zander würde ich Dir empfehlen die tieferen Stellen aufzusuchen, wo sich die Köderfische jetzt auch aufhalten.
    Als Köder bin ich bis jetzt mit Gummifischen von 16 cm + in Schockfarben ganz gut gefahren. Das Gummi langsam über Grund gezupft, gelegentlich kurz dort liegen gelassen dürfte schon bald den ersten Biss provozieren.
    Das ist allerdings nicht der Maßstab. Köder, Platz und Führung sind gewässerabhängig.
    Aber ein Versuch ist es wert.


    Auf Refos,Bachforellen haben ja schon Schonzeit, würde ich zum Sbiro greifen. Zwei bis drei Bienenmaden anködern und im Zeitlupentempo einholen.


    Sollte es Dich doch an einen Fluss mit Ruttenbestand verschlagen, such dir ne langsamfliesende Stelle unterhalb eines Wehres. Als Köder verwende ich eine Fischfetzen/Wurm Kombi. Die meisten Bisse wirst du mit Einbruch der Dunkelheit bekommen.


    Ich selbst fische im Herbst und Winter hauptsächlich auf Huchen. Bisher aber nur mit mäßigem erfolg, weshalb ich hierzu keine Tips geben möchte.


    Hoffe i konnt Dir a bisserl weiterhelfen!

  • @Toni


    auf Karpfen und Brachsen ist im Winter sicherlich nicht schluß. Meine größten Karpfen habe ich meistens mitte bis ende Oktober gefangen. Allerdings mit intensiven anfüttern.

    Probiers mal an einer nicht zu tiefen Stelle die sich bei Sonneneinstrahlung ein bißchen aufwärmen kann mit sehr intensiv duftenden Köder wie Targa Karpfenfutter. Mit einigem Anfüttern und dann einem Targateig wirst sicher Erfolg haben.
    Mit den Schleien ist es so ne Sache, denn die sind im Winter ziemlich fressfaul.


    MFG
    uwe123

  • Servus Toni,


    "karausche" schrieb:


    Macht es Sinn, bei niedirgen Temperaturen diese Fische zu befischen? Auf was muss ich achten und welche Taktik ist erfolgversprechend?


    Klingt auf den ersten Blick nicht sehr hilfreich - geb ich zu - aber je öfter du am Wasser bist desto besser stehen die Chancen für den fischereilichen Erfolg - uns so ists auch in der kalten Zeit.


    Auf Raubfisch machen auch Salzwasserfische wie Makrelen, Sardinen und Heringe Sinn - die Ködergröße dem zu befischenden Fisch angepasst - macht (mir zumindest) riesen Spass an einem nebligen Herbsttag am Wasser zu sein! Und du hast definitv kein Problem mit zuviel Spaziergängern, Badenden und Wassersportlern.


    Gruß,
    Christian,
    dersaibling