Boote kaufen im Internet

  • Ich habe gestern abend mein Boot gekauft und wollte ein halbes Jahr Suche kurz kommentieren sowie einige Quellen vorstellen.


    Zuerst der Rat: Immer das Kaufobjekt vor Ort ansehen, Fotos können lügen. Dann soltest du die Schmerzgrenze festlegen und los geht es. Ein bisschen beobachten schadet nicht, um zu wissen, wie teuer das ganze werden kann. Und schließlich haben es sich einige Zeitgenossen zum Sport gemacht, in den letzten Sekunden bzw Minuten mit 100-Euro-Scheinen um sich zu werfen und den Preis hochzutreiben. Noch ein Punkt sind die Transportkosten: Ein Transport quer durch D kann schon mal 500 Euro kosten.


    Meine Quellen:
    - ebay: siehe oben, aber immerhin gibt es ein Angebot. Achtung: Gute Boote von Ringmaier bzw Kraller werden sehr teuer, da sich alle darauf stürzen.
    - zoll-auktion.de: Hier werden oft Boote versteigert, die entweder verpfändet wurden oder beim THW im Einsatz waren. Hier wird nicht geschummelt...
    - Quoka: nicht zu empfehlen, da das Angebot unübersichtlich ist und aus diversen Quellen stammt
    - markt.de: Hier steckt der Münchner Merkur dahinter, ist aber auch sehr unübersichtlich und wenig hilfreich, da zwischen Booten auch Autoreifen gelistet werden
    - kreisbote: Die Kleinanzeigen sind eine gute Quelle, da lokal, aber fast kein Angebot
    - Augsburger Allgemeine: wie Kreisbote
    - Kijiji: wenig empfehlenswert, da kostenlos. Die Preise sind hoch und die Angebote veraltet bzw die Ergebnisse sind wenig hilfreich
    - Plattformen für Gebrauchtboote: sind meistens Händlerplattformen mit Phantasiepreisen



    Die Links erspare ich mir.


    Noch zwei Quellen: Angelzeitschriften sind wenig hilfreich, dort wird fast nichts angeboten. Ein guter Tipp sind Angelvereine, die über Liegeplätze verfügen. Einfach den Platzwart anrufen, der weiß immer wer gerade was verkauft.