JJ1 erschossen :-((

Ihr Zugriff auf dieses Thema wurde eingeschränkt. Insgesamt gibt es 11 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können müssen Sie sich vorher anmelden oder registrieren oder freischalten lassen.

  • Da sieht man mal, wie da wieder gedreht und geschoben wird.


    14 Tage lang unauffindbar und nicht lebend zu fangen.


    Kaum liegt die Abschußgenehmigung vor, wird er innerhalb von 4,5 Stunden gefunden, gestellt und erschossen.


    Das kann doch echt nicht wahr sein.


    Vorallem sollte das "Gerücht" stimmen, daß in Bayern die Abschussgenehmigung erst um 0 Uhr von 26. auf 27. vorgelegen hätte (nicht wie in Österreich von 25. auf 26.) dann wäre der Abschuß ja gesetzeswiedrig.


    Bin mal gespannt, was da noch kommt.

  • Ich kanns net verstehen.


    Da gibt man ein vermögen aus, um Steinböcke und Steinadler anzusiedeln, weil die mal heimisch waren.


    Was war der Bär? Nicht heimisch...??


    Ich bin auch gespannt was da kommen wird...

  • Da wird wahrscheinlich leider wieder mal nichts passieren!
    Soll eine Umweltschutzorganisation Starfanzeige stellen? Kaum vorstellbar!


    Unsere Volksvertreter haben entschieden, dass es für uns
    sicherer ist, dieses Tier zu töten. Das zig Spezialisten das
    Tier nicht finden konnten, Jäger aber nach kanpp 5 Stunden
    den Bären erlegen konnten ist schon etwas seltsam...


    Aber ich befürchte, dass sich spätesten Freitag 19:00 Uhr kaum
    noch einer um Bruno schert - am wenigsten die Medien.

    Viele Probleme erledigen sich von selbst, wenn man sie nicht dabei stört.