Kombischleppen - inkl Flashbait?

Ihr Zugriff auf dieses Thema wurde eingeschränkt. Insgesamt gibt es 10 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können müssen Sie sich vorher anmelden oder registrieren oder freischalten lassen.

  • Hi Ihr!


    Mich würde mal interessieren, ob ihr schon Erfahrungen mit den sogenannten "Flashbaits" in Kombination mit der Kombischleppmontage gemacht habt?


    Dazu wird ein Flashbait vor oder zwischen die Locklöffel geschaltet um die Saibies zusätzlich auf den Köder aufmerksam zu machen. Der Flashbait wird bei mir als freilaufendes Lockmittel (gestoppt durch Stopperknoten und Perle) etwa 15 cm oberhalb des ersten Locklöffels montiert.



    Gerade bei diesigem Wetter und in der Dämmerung erhöht diese "Zusatzmaßnahme" die Bissanzahl nach meiner Meinung um ein Vielfaches. Ich fische die Baits jetzt seit 2006 und hab wirklich gute Erfahrungen gemacht. Allerdings kann ich nur vom Walchensee sprechen, woanders hab ich die Montage noch nicht getestet.


    Die Flashbait gibt es in 5/6 verschiedenen Farben. Meine Favoriten sind eindeutig weiß und rot.


    Die Flashs fangen bei Kontakt mit Wasser intervallmäßig an zu blitzen. Dieses Blitzen macht scheinbar die Saiblinge sehr neugierig. Zieht man den Flashbait aus dem Wasser, hört es wieder auf zu blitzen. Laut Hersteller soll das Ding bis zu 100 Stunden halten. Ich hab ja nicht mitgestoppt, aber viele der Flashs halten wirklich sehr sehr lange. Nicht zu verschweigen ist allerdings, dass das eine oder andere selbst frisch aus der Packung entnommene Blinklicht nicht funktioniert. In manche dringt auch Feuchtigkeit ein, die hören dann gar nicht mehr auf zu leuchten.


    Vielleicht wills der ein oder andere ja mal probieren und dann über Erfolg oder Misserfolg berichten :wink2:


    Gruß Stefan



  • Servus Stefan,


    ich mach nur ungern den Spielverderber aber laut AVFiG
    (Verordnung zur Ausführung des Fischereigesetzes für Bayern)
    ist das fischen mit Hilfe von Lichtquellen verboten.


    In Abschnitt III, § 12 "Verbotene Fangarten, Fanggeräte und Fangvor-
    richtungen, Köder" steht u. a.:


    "(1) Verboten ist
    1. das Fischen unter Verwendung von
    a) Sprengstoffen, Giften, Schusswaffen, Abzugseisen, Schlingen, Reißangeln,
    freitreibenden Angeln, Netzfallen, Fischgabeln (insbesondere Harpunen, Gern),
    Speeren und groben Werkzeugen,
    b) Betäubungsmitteln und Lichtquellen,"


    Das ganze kann man hier nachlesen:
    http://www.lfvbayern.de/media/files/avfigneufassung.pdf


    -Chris

  • @ Chris


    ach du Schreck! :wohow:
    Und so was empfiehlt dir der Gerätehändler deines Vertrauens. Hopplahopp, dann brauch ich mir wenigstens für 2009 keine neuen zulegen. Na der wird was hören :teach:


    Naja, Schuld hab ich da wohl selber. :wallb: 
    Also weg die Dinger. Sorry

  • Nix für ungut.


    Was mir besonders an dem Verordnungstext gefällt ist das
    mit den "groben Werkzeugen".


    Also ich sehe ehrlich gesagt einige Angler die mit sowas am Wasser
    "angeln" und die sperrt man auch nicht ein.


    Gehört ein Schuhbandel eigentlich schon zu grobem Werkzeug?
    Naja, dass is wieder ein anderes Thema...


    -Chris

  • "SpeicherseeFuzzi" schrieb:

    (1) Verboten ist
    ...
    b) Betäubungsmitteln und Lichtquellen,"


    Das ganze kann man hier nachlesen:
    http://www.lfvbayern.de/media/files/avfigneufassung.pdf


    -Chris



    Ist ja auch irgendwie interessant ;-) . Fischen unter Verwendung von Lichtquellen. Heieiei. Wie siehts da mit der Kopflampe aus? :biggrin: