Andreas Weyel (Team Shimano) im Interview

  • Vielen ist Andy Weyel im Rahmen des Shimano Raubfisch Teams oder seinen kürzlichen Auftritten bei Fisch’n’Fun bekannt. Nicht umsonst zählt er zu DEN Wallerspezialisten im deutschsprachigen Raum.


    Grund genug, ihm ein wenig auf den Zahn zu fühlen!


    "Interview mit Andreas Weyel":



    Portrait:
    - Geboren: 11.05.1962
    - Mitglied: Shimano Raubfisch Team
    - Beruf: Produktentwicklung und Promotion bei Shimano



    1. Seit wann angelst du bzw./und wie bist du zum Angeln gekommen?


    Seit meinem 6. Lebensjahr. 50 Meter hinter meinem Elternhaus liegt eine Talsperre an der ich als Kind jede freie Minute verbracht habe. Dort hatte ich das Glück, bei zwei Anglern jeweils die zweite Rute bedienen zu dürfen. Zudem versorgte ich die Angler an diesem Gewässer mit Tauwürmern und verdiente mir so mein Taschengeld.

    2. Wie und warum bist du auf der kommerziellen Seite des Angelns gelandet? Deine Aktivitäten bei Shimano betreffend.


    Ganz einfach: Shimano hat vor 3 Jahren angefragt, ob ich für sie arbeiten möchte. Antwort war klar, oder?  


    3. Man kann wohl sagen dass Raubfische dein Steckenpferd sind. Welche Methoden bevorzugst du?


    Spinnfischen in allen Variationen..


    4. Welche Gewässer würdest du einem Gastangler aus Bayern innerhalb deiner Reviere empfehlen?

    Die Lahn ist ein sehr schönes Gewässer in meiner Heimat. Generell fühle ich mich an den großen Flüssen mit gutem Wallerbestand in Europa sehr wohl. Und den ein oder anderen Angler habe ich an diese Locations schon mitgenommen.


    5. Wie definierst/bewertest Du die Diskussion um Hardmono und Stahlvorfach und welches Material bevorzugst Du?


    Beide Materialien haben ihre Vor- und Nachteile. Ich für meinen Teil bevorzuge das gute, alte Seven Strand als Stahlvorfach. Wichtig ist die dunkle Färbung (evtl. mit Edding einfärben)


    6. Für den einen die Masterfrage, für den anderen Grauzone, ein Gräuel oder sogar am Rande der Legalität. Ohne wissen zu wollen, wie du es handhabst. Wie stehst du zu Catch & Release?


    Ich kann die Diskussionen zu diesem Thema überhaupt nicht verstehen. Geht man als Angler seinem Hobby nach um Fisch zu essen, nimmt man natürlich den gefangenen, maßigen Fisch mit. Untermaßige Fische setzt man natürlich wieder zurück. Ich hingegen habe ein viel größeres Problem. Gefangene Fische möchte ich natürlich mit der Kamera dokumentieren und durch den Blitz beim fotografieren erschreckt sich der Fisch und springt mir aus der Hand zurück ins Wasser. Und dabei würde ich so gerne einmal Fisch essen...


    7. Was war Dein größter Reinfall beim Angeln?


    Das war vor einigen Jahren in Italien als mir bei einem Schnurtest (Nein, die Marke verrate ich jetzt nicht, nur soviel: es war keine von Shimano) zwei große Waller durch Schnurbruch verloren gegangen sind. Erst später stellten wir fest, dass die Tragkraft der Schnur unter Last stark nachließ, da sie sich selbst verschweißte. Aber zuerst zweifelst du mal an dir selbst...


    8. Auf der anderen Seite wollen wir natürlich auch wissen, was denn Dein schönstes Angelerlebnis war!


    Da gibt es viele!!! Ich kann mich über einen schönen Sonnenauf- oder Untergang genauso freuen wie über einen Eisvogel auf der Rute oder den Fang eines besonderen Fisches. Das Wichtigste ist für mich allerdings, wenn ich jemanden mit zum Fischen nehme und der oder diejenige erfüllt sich einen Anglertraum. Der Glanz in den Augen, das isses...


    9. Hast Du einen „absoluten Lieblingsköder“?


    Der Twin-Fin von Musky Innovations


    10. Lieblingsrute?


    Lesath Monster (42-168 gr.) und Beastmaster Silurus Spinning (zur Marke brauche ich hier wohl nichts zu sagen, ich mache meinen Job aus Überzeugung)


    11. Lieblingsrolle?


    Stella FA, SW oder Twin-Power


    12. Was würdest Du kurz und knapp einem „frischen/jungen“ Angler am ehesten mit auf den Weg geben?


    Klau mit den Augen alles was du mitnehmen kannst, versuche die Natur zu verstehen, kombiniere das mit der Technik und finde deinen eigenen Weg.
    Und das alles ohne Neid und Mißgunst.


    13. Bist Du ein guter Fischkoch?


    Nein, siehe Punkt 6


    14. Noch mal zurück zum eigentlichen Fischen: „Hast Du bevorzugte Jahreszeiten und nimmst Dir auch mal eine Auszeit; oder fischt Du das ganze Jahr über?“


    Je mehr man mit der Angelszene zu tun hat, desto weniger Zeit hat man zum Angeln. Deshalb nutze ich die mir verbleibende Freizeit zum Fischen. Unabhängig von der Jahreszeit oder der Fischart...


    15. Was wünscht Du Dir für die anglerische Zukunft in Deutschland?


    Das alle Angler ohne Neid und Mißgunst an einem Strang ziehen würden und sich jeder
    mal über den Fisch des anderen freuen kann..



    Im Namen des Teams "Alpines-Angeln" und all unserer User möchten wir uns recht herzlich für dieses Gespräch bedanken und wünschen Petri Heil für die Zukunft.