Ruttenköder

Ihr Zugriff auf dieses Thema wurde eingeschränkt. Insgesamt gibt es 9 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können müssen Sie sich vorher anmelden oder registrieren oder freischalten lassen.

  • Wer von euch fischt denn am Walchensee auf Rutten und was für Köder benutzt ihr bzw. mit welchen habt ihr schon experimentiert ?
    Ich selbst benutze seit einigen Jahren einen Mix aus aus Tauwurm und Dendro, hab' vorher nur mit Tauwurm pur gefischt.
    Auf Köderfisch hatten wir nicht so gute Erfahrungen, obwohl meine bisher grösste Rutte nach dem Drill eine 30er Artgenossin auswürgte - der Kanibale lässt grüssen. Sie biss übrigens auf einen kleinen Tauwurm, mehr hätte bei der Magenfüllung wahrscheinlich nicht reingepasst :wink:

  • "Just" schrieb:

    obwohl meine bisher grösste Rutte nach dem Drill eine 30er Artgenossin auswürgte


    Igitt! :lol:


    Ich kann Just nur zustimmen.
    Tauwurm pur hällt nicht lange in Kosistenz und vorallem Flavour!


    Bei mir hat sich auch eine Kombi aus Tauwurm und Dendros bewährt!

  • Fische zwar nicht wirklich am Walchensee sondern eher am Chiemsee aber dort bevorzuge ich Fischfetzen als Ruttenköder.


    Dabei lege ich eine Rute mit Fischfetzen und eine mit Tauwurm aus.
    Meist kommen die biße auf die Fischfetzenrute. Nach dem ersten biß auf den Fischfetzen wechsle ich den Tauwurm gegen einen Fischfetzen aus.
    Das interessante dabei ist, dass man an gewißen stellen auch im hochsommer Rutten fangen kann.
    Leider ist die beste stelle nicht mehr ereichbar. Danke Mr. Bush :twisted:

  • sevus Christian,
    lass mich raten da hamms an gulli zugschweist :shocked:
    also meine größeren haben auch vor einem Wasserauslaufgitter (kanal)hinter einer art Wehr gebissen...(Auslass unter Wasser)
    ne sag mal was war das für eine Art platz?? :mrgreen: 
    würd blos interessieren wo und wie im Sommer
    :shocked: evt finde ich bei uns ja auch so einen ähnlichen Platz
    thanks


    Grüße Christian

  • Servus Namensvetter ;)


    Naja die Stelle ist ein ehemaliges US Hotel am See. Der dortige Steg war perfekt zum angeln. Von Renken über Saiblinge, Aale, Hechte usw hat man dort alles gefangen.
    Durch die angst vor anschlägen usw wurde das ganze gelände eingezäunt und von bewaffneten soldaten bewacht. Die dir auch mal die MG ins autofenster halten wenn man nachfrägt ob man angeln darf... :shocked:


    Für die Rutten musste man ziemlich weit auswerfen, dort draussen gab es ein Loch das wesentlich tiefer war als die umgebung. Geschätzte über 20m.
    In besagtem loch konnte man im hochsommer schöne Rutten fangen.


    Allgemein sind tiefe Löcher mit versteckmöglichkeiten im sommer ideal für Rutten.