Fischgut Waldheim Information & Bestimmungen

Ihr Zugriff auf dieses Thema wurde eingeschränkt. Insgesamt gibt es 51 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können müssen Sie sich vorher anmelden oder registrieren oder freischalten lassen.

  • Der Angelteich des Fischguts Waldheim


    Saison: Ganzjährig geöffnet


    Preis: 
    Für Fischer ab 15 Jahre 20 € inkl. 2 kg Fisch
    Für Fischer(innen) unter 15 Jahre 10 € inkl. 1 kg Fisch
    jedes weitere Kilo wird extra berechnet (Preis kommt noch)


    Öffnungszeiten:
    Dienstag bis Sonntag einschl. Feiertage von 9-17 Uhr
    In der Winterzeit vorher anfragen ob der Weiher eisfrei ist.


    Adresse:
    Reinhard Rötzer
    Langwiederstr. 1
    85757 Karlsfeld-Gröbenried


    Tel. 08131-78926
    Fax. 08131-80314
    E-Mail: info@fischgut.de
    Internet: http://www.fischgut.de


    Bestimmungen:
    1.Bis 10 Jahre kann ohne Angelschein gefischt werden. Bis 18 Jahren brauchen Sie die Genehmigung vom Landratsamt und ab 18 Jahren ist der staatliche Fischereischein notwendig
    2.Der Angler übernimmt jegliche Haftung selbst.
    3.Wir bitten Sie um waidgerechtes Verhalten und um Sauberkeit am Wasser.
    4.Nach Beenden des Fischens sind alle gefangenen Fische vorzuweisen und zum Wiegen zu bringen.
    5.Das Ausnehmen der Fische ist nur am Ausnahmeplatz gestattet.
     
    Information aus der Internetseite des Fischguts Waldheim:
    Willkommen auf unserem Fischgut Waldheim in Gröbenried bei Dachau
    und dem Petrihof in Freising


    Traditionserhaltung und fortschrittliche Betriebsführung sind seit der Gründung unserer Betriebe die Grundlagen unseres Erfolges. In einer Zeit, in der es der Mensch fertig gebracht hat, ganze Meere zu verschmutzen ist es unser Streben, die natürlichen Umweltbedingungen zu erhalten.
    Fisch hat als Nahrung besonders in der Fastenzeit eine herausragende Bedeutung. Ist er doch von jeher als Alternative zum Fleisch für die ausgewogene Ernährung wichtig. In Bayern, ein mit kristallklarem sauberen Wasser bevorzugtes Fleckchen Erde, ist schon immer in den Flüssen, Seen und Teichen der Fischreichtum eine Lebensgrundlage der Menschen. Aale, Forellen, Karpfen, Schleien, Renken, Saibling, Waller oder Zander sind in diesen Gewässern heimisch und auf dem Teller vorzügliche Leckerbissen.


    Info vom Feldkoch:
    Mit den Öffnungszeiten wird es nicht so genau genommen, heißt man kann auch mal am Montag zum Fischen kommen.
    Für das teilweise steil abfallende Ufer ist ein langer Kescher Pflicht.
    Da leider keine Sitzmöglichkeiten vorhanden sind, sollte ein Stuhl oder Hocker mitgebracht werden.


    Der Beitrag wird noch VERVOLLSTÄDIGT!!

  • Hallo Zusammen,


    einige kleine Anmerkungen, die mir beim heutigen Besuch des Fischguts Walsheim aufgefallen sind:


    Jedes weitere Kilo wird extra berechnet: 8 EUR.


    Ein zweiter See wurde eröffnet. Er ist mit neuen Bachforellen der 40cm Klasse besetzt gewesen. Dieser liegt zwischen dem alten See und der Strasse.


    Seit Neuestem ist jedoch das Fliegenfischen verboten!!! Ein großes Schild an der Hütte weist darauf hin. Auf Nachfrage des Warums: "Die Fliegenfischer fischen hier den ganzen Tag und kommen am Abend mit 2 Forellen zum Wiegen. Einmal in der Woche müssen aber 20-30 Forellen aus dem Gewässer entfernt werden, weil diese verangelt wurden.". Mir, als leidenschaftlicher Fliegenfischer, fehlen zu dieser Aussage die Worte.


    Gruß


    Alexander

  • Danke Alexander für die Info!


    Ich hab heute nochmals mit Hr. R. telefoniert und bekam leider das selbe zu hören. Ich hatte auch nicht den Eindruck, ihn von diesem Weg abzubringen.


    Ich durfte mir auch anhören dass "die Fliegenfischer" die Fische mit trockenen Händen anfassen und zurückwerfen. Mag sein dass so etwas vorkommt oder vorgekommen ist - auch unter Fliegenfischern gibt es schwarze Schafe - aber darauf gleich mit einem generellen Verbot zu reagieren?


    Es gäbe bestimmt auch andere Lösungen für dieses Problem. Denke aber das hier Geschäftsinteressen im Vordergrund stehen obwohl es auch Fliegenfischer gibt die dort sehr viel fangen.


    Ich schließ mich Deinen Worten an Alexander. Mir fehlen die Worte! :wallb:

  • Hallo Zusammen;


    Mit welchen Ködern darf dort geangelt werden? Darf dort mit Kunstködern geangelt werden? Was nimmt mann am besten für Köder mit?


    Grüß Martin
    :wink1:

  • Hallo nitram,


    wir haben am Samstag wie folgt gefischt:


    Justin und Oliver: Silbener, bzw. silbern-roter, Spinner Größe 2; im neuen Teich schnell oberflächlich geführt; im alten Teich schön gemächlich.


    Jannik: Im alten Teich: Bienenmade an der Pose (Tiefe ca. 50 cm).


    Alexander: Im alten Teich: Bienenmade oder 2-3 Maden an Wasserkugel bzw. Grundblei, Vorfach ca. 120 cm. Am Grundblei mit Auftriebshilfe (kleiner Styroporkugel).


    Im neuen Teich hat man eigentlich an jeder Stelle Fische gefangen. Im Alten Teich war der Hotspot an der Spitze der Halbinsel und dann weit Richtung Haus geworfen. Einige Meter vor dem Steg am Haus sind die ReBos gesprungen. Wasserkugel oder Grundblei in diese Richtung gab immer einen Biss.


    Gruß


    Alexander