Nymphen:Lackiert oder nicht lackiert?

Ihr Zugriff auf dieses Thema wurde eingeschränkt. Insgesamt gibt es 21 Beiträge in diesem Thema.
Um sie alle lesen zu können müssen Sie sich vorher anmelden oder registrieren oder freischalten lassen.

  • "planseefischer" schrieb:

    Ich selber kann nicht wirklich sagen, das ich auf das eine oder das andere Besser fange, die lackierten sind halt eine Weile haltbarer.


    Das ist der einzige Grund, wofür die Lackierung spricht. Obwohl es da mittlerweile was Besseres gibt!


    Am Walchensee fangen unlackierte wesentlich besser, denn nur bei den unlackierten Nymphen bekomm ich den Buckel mit Perlmuttfaden so gewellt hin. Der ist beim Lackeren zur Gänze kaschiert.

  • "planseefischer" schrieb:

    Was verstehst du unter Perlmuttfaden? Ich versteht jetzt nicht wirklich wei du das mit dem Buckel meinst.


    Ich schätze, Andreas meint die nicht ganz entfalteten Flügel bei einem aufsteigenden Insekt :wink: 
    Ich habe vor Jahren mal mit Bodyglass-Nymphen dort gefischt, die hatten solche "Flügelchen" auch, ca. 2 Jahre ging's ganz gut, dann war der Effekt abgenutzt :?
    Ich bevorzuge heute (wenn ich überhaupt mal mit der Hegene fische) unlackierte, bzw. nur am Kopf lackierte Nymphen.
    Nach ein paar Saiblingsbissen sieht auch eine lackierte Nymphe ziemlich gerupft aus, wobei gerade die dann manchmal besser fängt, als ein "unbebissenes" Modell.